english version

Startseite
San Francisco
Las Vegas
Los Angeles und Umgebung
Universal Studios Hollywood
National Parks
Sonstige Orte

Email

Glitzer und Glamour: LAS VEGAS

BUNDESSTAAT: NEVADA

Tagsüber wirkt die Stadt relativ unwirklich. Große Hotels mitten in der Wüste. Kein Anzeichen von dem Glanz und Glamour, den die Stadt im Dunkeln verstrahlt.

Das Aladdin (rechts) wurde schon einmal an Silvester gesprengt. Das Hotel/Casino war einfach zu alt geworden. Die Leute kannten es schon. Also wurde es gesprent und neu aufgebaut. Vor dem Bellagio wurde ein künstlicher See angelegt (links). Dort finden täglich Wasserlichtspiele statt.

Auch Europa findet Einfluß in Las Vegas. Neben dem Venetian mit seinen kleinen Flüssen durch das Casino wurde auch der Eiffelturm von Paris nachgebaut.

Als Taxi konnte man sich in Las Vegas eine Stretchlimousine bestellen. Wir durften auch mal reinschauen. Da sich unsere gesamte Reisegruppe gleich mit den Fotoapparaten und Videokameras auf diese Limousine stürzte, war die Reaktion der amerikanischen Passanten ("Who's that? Who's in there?") nicht verwunderlich.

Das nächtliche Las Vegas hat einen ganz besonderen Reiz. Das Ausmaß der gigantischen Beleuchtung kommt natürlich erst im Dunkeln zur Geltung.

Man fühlt sich wie in einer ganz anderen Welt. Die Hotels und Casinos strahlen in voller Pracht und überall blinken Lampen und Schilder. Auf Leuchtreklamen und Laufbändern wird für die einzelnen Shows geworben. Die Stadt ist voller Leben und die Verschlafenheit vom Tage ist wie weggeblasen. Der "Strip" mit seinen gigantischen Hotels zieht die Touristen magnetisch an.

Eines der schönsten Hotel/Casinos ist das Caesars Palace (links). Von außen schon gigantisch, kommt man im Innern richtig ins Staunen. Dort befindet sich eine riesige Einkaufspassage mit exklusiven Geschäften, Cafés und Restaurants.

Ein weiteres Highlight von Las Vegas ist "The Mirage". Dort finden die berühmten Shows von Sigfried & Roy mit ihren weißen Tigern statt. Jeden Abend ist diese Show ausverkauft. Vor dem Hotel gibt es einen Vulkanausbruch zu sehen (rechts). Auch das Hotel selbst wirkt im Dunkeln ziemlich atemberaubend. Im Hintergrund sieht man ein weiteres Hotel/Casino: Treasure Island.

Das Märchenschloß Excalibur ist eines der Hotels, das auch tagsüber schon extravagant auffällt. Beleuchtet im Dunkeln sieht es allerdings noch viel verträumter und schöner aus (links). Der Cowboy auf der rechten Seite ist wohl eines der bekanntesten Bilder von Las Vegas. Man findet ihn in der Fremont Street in Downtown Las Vegas. Das "Dach" der Fremont Street besteht aus tausenden von Glühlampen, die jeden Abend für eine 15 Minuten lange Lichtshow in jeder vollen Stunde benutzt werden. In der Straße haben wir im Fitzgeralds Holiday Inn Hotel/Casino gewohnt.

Leider hat mir im zweiten Abend in Las Vegas ein Sonnenstich den Abend versaut. Aber auch Las Vegas möchte ich auf jeden Fall noch einmal besuchen.