english version

Startseite
Hershey
Philadelphia
Yale University
Salem
Anheuser Busch
Whale Watching
Plymouth
Niagara Falls
Cleveland
Penn's Cave

Email

Naturgewalten: NIAGARA FALLS, CANADA

09. - 11. August 2007: Abstecher über die Grenze nach Canada in Niagara Falls.

Bei unserem Besuch in Niagara Falls haben wir uns für die kanadische Seite entschieden weil die einfach besser ist. Wir hatten ein Hotel in Clifton Hills ca. 10 Minuten zu Fuß von den Fällen entfernt. Wir besorgten uns einen "Adventure Pass". Damit gab es Eintritt in einige der Aktivitäten auf der kanadischen Seite. Als erstes machten wir die "Maid of the Mist" Bootstour zu den Fällen. Das war eine ziemlich feuchte, aber lohnenswerte Angelegenheit.

Danach gingen wir zu den Horseshoe Falls und nahmen an der "Journey behind the Falls" teil. Hier konnte man in den Tunneln hinter den Horseshoe Falls entlanglaufen und auf eine Platform neben den Fällen einen Eindruck von den Wassermassen bekommen. Es sind 1 Millionen Badewannen voll Wasser, die jede Minute die Fälle herunterstürzen.

Teil des Adventure Passes war auch ein Besuch im Butterfly Conservatory. Dort gab es viele verschiedene Arten von Schmetterlingen. Sie flogen frei in einer großen Halle, die mit tropischen Pflanzen ausgestattet war. Man mußte aufpassen, wo man hintrat, da die Schmetterlinge teilweise auch auf den Wegen saßen. Sie setzten sich auch auf die Besucher. Einer der großen blauen Schmetterlinge landete auch auf meiner Kamera. Man konnte auch die Brutplätze der Schmetterlinge sehen.

Als letzter Teil des Adventure Passes war der Eintritt zum White Water Walk enthalten. Das war ein Weg, der am Niagara River entlang führte. Das Wasser war dort so wild, dass es wirklich weiß aussah. Daher auch der Name. Einige Leute hatten über die Jahre hinweg versucht durch den Fluß zu schwimmen. Die meisten sind bei dem Versuch umgekommen. Am Eingang des White Water Walks gab es Schautafeln über einige der Versuche den Fluß zu durchqueren und die Fälle in Fässern zu bezwingen.

Am zweiten Tag sind wir über die Rainbow Bridge zu Fuß in die USA gelaufen. Dort haben wir in einem Restaurant überhalb der Horseshoe Falls zu mittag gegessen. Danach haben wir dann die "Cave of the winds" Tour an den American Falls gemacht. Das sind Holzstege, die am Rande der Fälle angebacht sind. Auf der "Hurricane Platform" steht man schon fast in den Fällen. Man wird aber trotzdem nur ein wenig naß, da man am Eingang mit einem Regencape und entsprechenden Sandalen ausgestattet wird.